Pfingsten Vallée du Joux


Die Ausschreibung von Rolf und Regula versprach ein Pfingst-Weekend der besonderen Art. Mit dem Car fuhren wir 22 Pfingst-Wanderer pünktlich los Richtung Südjura. Dem Car-Service-Personal ein herzliches Dankeschön für Kaffee und Gipfeli…. ein perfekter Start bei bester Stimmung und super Wetter!

Die 1. Etappe führte uns bis Vallorbe von wo wir nach einem kurzen Marsch zum mitten im Wald gelegenen Picknickplatz gelangten. Die Mittagsrast mit Geburtstags-Apéro (Gabriele vielen Dank!) war ein gemütlicher Auftakt in das Weekend!

Als 1. Besonderheit war die Führung durch die Grottes de l’Orbe organisiert. Spannend, informativ und interessant die Ausführungen, nun kann auch ich mir die Stalaktiten, Stalagmiten und sanft fallenden Draperien merken und habe ein neues Verständnis für die Schönheiten dieser unterirdischen Welten. Für mich persönlich eine wunderschöne Bereicherung und Erfahrung!

Wieder an der Sonne geht die Wanderung weiter durchs Vallée du Joux eine liebliche, verträumte und schöne Gegend. Das letzte Stück konnten wir wiederum mit dem Car fahren und gelangten so rasch zu unserem Hotel La Lande in Le Brassus.

Der Samstagabend war für uns alle in jeder Hinsicht eine Überraschung und sorgte für sehr viel Unterhaltung mit Spannung, Witz und Erheiterung. Das detaillierte Programm kann gerne bei der Reiseleitung R&R angefordert werden.

Am Sonntag dann punkt 7.00 Uhr der Glockenschlag der nahen Kirche! Die grosse Tagestour steht heute auf dem Programm! Die 1. Gruppe startet um 9.00 Uhr Richtung Col de Marchairuz, erwartet würden wir dort von der 2. Gruppe, die bis dahin mit dem Car gebracht wurde.

Nun gut… los und Marsch, sehr zügig voran und hinauf. Der Aufstieg war länger als erwartet aber sehr schön.

Ein herrlicher Weg, lieblich, grün und charmant, durch Wald, Wiesen und Auen immer weiter. Die Wanderung führte uns weiter über den schönen aber sehr windigen Höhenzug bis hin zum Mont Tendre und weiter zum nahegelegenen Berggasthaus wo wir von unseren Copins erwartet wurden.

Nach dieser langen Tagestour waren das feine Nachtessen und ein gemütlicher Abend bei „grüner Fee“ ein stimmiger Ausklang des herrlichen Tages!

Am Pfingst-Montag dann wurden wir von unserem Chauffeur Markus (ein grosses Dankeschön für den jederzeit angenehmen und sehr guten Service!!) wiederum zum Start-Wander-Platz gefahren, diesmal alle bis zum Col du Mollendruz. Von da führt uns eine leichte Wanderung nach Romainmôtier. Die Mittagsrast im grünen Gras, bei wärmender Sonne, lässt manchen sinnieren, geniessen und ruhen… die Natur in ihrer Vielfalt und Grösse ist einfach schön…

Stille… jenseits von Geschichte erstreckt sich die Stille die Stille des Lebens des zeitlosen Lebens

Romainmôtier… unser heutiges Tagesziel und gleichzeitig der Abschluss des Wochenendes. Ein schönes, liebliches und malerisches kleines Dorf.

Hier geniessen wir den schon lange versprochenen Kaffee und feinstes Kuchenbuffet, bevor uns der Rundgang durch das Priorenhaus aus dem 12. Jh. führt.

Erwartet wurden wir von Katharina von Arx, die hier seit 50! Jahren wohnt und wirt-schaftet und uns ihre eindrückliche Sammlung von zeitgenössischer Literatur zeigt.

Einige charmante und witzige Erzählungen aus ihrem Leben lassen uns zuhören, verweilen und staunen.

Leider blieb uns anschliessend nur noch eine kurze Besichtigung der wunderschönen, romanischen Abtei und der näheren Umgebung… der Heimweg musste angetreten werden.

Herzlichen Dank für ein schönes und abwechslungsreiches Wochenende!! Ursi Huber

1 Ansicht